· 

"öök ... öök... öök" - Kröten auf Abwegen

Amphibienschutz 2020 in der Erlenstraße in Mauer

Aufbau des Amphibienzauns, So. 08.03.2020 ab 13:30 Uhr

 

Schon seit Ende Februar diesen Jahres berichteten uns mehrere Anwohner über wandernde Erdkröten in der Erlenstraße. Aufgrund der nächtlichen Temperaturen deutlich unter 10°C und den ungünstigen Windverhältnissen zögerten wir den Zaunaufbau allerdings bis diesen Sonntag hinaus.

In Vorarbeit steckten Martin und Bernhard am Tag zuvor schon einmal die Metallstangen und testeten das Spannen der Folie an einem kleinen Stück. Diese soll erstmals etwas niedriger aufgespannt werden damit sie weniger windanfällig ist.

Am Tag darauf klopften die vielen fleißigen Helfer die Stangen noch einmal fest und befestigten das Zaungewebe mit Hammer und Heringen sorgfältig am Boden.


1. Kontrolle am Montag, 09.März 2020 ca. 22 -22:45 Uhr

Bei Temperaturen um die 7-8°C  sichteten wir  im Berich der Erlenstraße  insgesamt 8 männliche Erdkröten (meist erfreulicherweise hinter dem Amphibienzaun), 3 Bergmolche (einer davon auf der Straße), ein Teichmolch, ein frisch überfahrener Grasfrosch und  zwei frisch überfahrene Erdkröten.

Im Bereich "Feldweg parallel zum Forstwald" konnten wir 7 Erkröten-Männchen und einen schon länger überfahrenen Feuersalamander entdecken.
Neben dem Amphibienzaun saßen zahlreiche Schmetterlingsraupen auf dem Gewebe.

 

Teilnehmer: Marwin und Bernhard

 


2. Kontrolle am Dienstag, 10. März 2020 ca. 19:30 - 21 Uhr

Heute Abend konnte man sehr viele Amphibien sehen. 

 

- 150 Erdkröten

- 3 Grasfrösche (die Grasfrösche können über den Zaun springen, einen konnte ich dabei beobachten)

- 4 Molche (Teichmolche oder männliche Bergmolche)

- 1 Feuersalamander

 

Besonders interessant war meiner Meinung nach eine Fehlpaarung aus einem liebestollem Erdkröten-Männchen, das sich an einem Feuersalamander festgeklammert hat.

 

Teilnehmer: Marwin

 


3. Kontrolle am Donnerstag, 12. März 2020 ca. 20:30 - 21:30 Uhr

Ich war heute von ca. 20.30 bis 21.30 Uhr am Amphibienzaun. Temperatur war ca. 10°C. Durch den beinahe ganztägigen Regen war der Boden sehr feucht. Abends regnete es aber nicht mehr.
Ich konnte über 80 Erdröten zählen. Keine Grasfrösche, Salamander oder Molche. Darunter waren etwa 10 Erdkröten-Weibchen mit Männchen.

 

Teilnehmer: Martin

4. Kontrolle am Freitag, 13. März 2020 ca. 20:30 - 21:30 Uhr

Wir waren heute bei trockenem Wetter  un etwa 6/7°C in der Erlenstraße unterwegs. Hinter dem Amphibienzaun konnten wir 18 Erdkrötenmännchen und 3 Paare zählen. Auf dem Feldweg in Verlängerung der Weinbergstraße waren nur 7 männliche Erdkröten aktiv. Molche oder Salamander konnten wir keine entdecken.

 

Am Fortstwaldteich beobachteten wir 2 ablaichende Erdkrötenpaare und von der Geräuschkulisse schließen wir auf min. 100 Grasfrösche im kleinen Teich.

 

Teilnehmer: Marwin und Bernhard

 


5. Kontrolle am Dienstag, 17. März 2020 ca. 20:30 - 21:45 Uhr

Bei warmen Temperaturen (~12°C) konnten wir vergleichsweise viele Erdkrötenweibchen sehen - etwa 50 hinter dem Zaun und 10 auf dem Feldweg. Außerdem beobachteten wor insgesamt 11 Molche. Davon waren 9 Teichmolche und 2 Bergmolche.


Teilnehmer: Finja, Marwin und Bernhard

 


 

 

Falls Sie auch abends oder nachts entlang der Erlenstraße in Mauer unterwegs waren und Amphibien oder dergleichen sehen konnten teilen Sie uns Ihre Beobachtungen gerne über unser Kontaktformular mit.  Optimale Bedingungen für die Krötenwanderung sind ca. 10°C oder mehr und eine hohe Luftfeuchtigkeit bzw. leichter Regen.