· 

Erdkröten haben es dieses Jahr eilig

Amphibienschutz 2024 in der Erlenstraße in Mauer

Aufbau des Amphibienzauns, Di. 12. Februar 2024 ab 16 Uhr

 

Die milden Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit haben Erdkröten, Molche und Co dieses Jahr ca. 4 Wochen früher als erwartet zur Wanderung animiert. Deshalb entschieden wir kurzfristig den Aufbau des Amphibienzaun in der Erlenstraße vorzuverlegen.

 

Mit vereinten Kräften steckten fleißige kleine und große Helfer Metallstangen, hängten Gewebefolie ein und spannten sie mit Heringen ab. Der 120 Meter lange Zaun ist nun bereit, die Amphibien sicher in Richtung ihrer Laichgewässer zu leiten.

 


Kontrolle am Mi. 14.02.2024, 20 -21:15 Uhr

Beobachtungen im Bereich der Erlenstraße bei 10°C und durchgehendem Regen:
  • 10 Erdkröten (Männchen) im Bereich Weinbergstraße Kreuzung Erlenstraße
  • ca. 8 Erdkröten hinter dem Zaun: ein Pärchen, der Rest Männchen
  • 4 Teichmolche direkt am Zaun. Einer war hochgeklettert und schaute seelenruhig durch ein Einhängeloch.
  • 61 Erdkröten (Männchen) auf dem Feldweg entlang des Waldes (Beginnend an Erlenstraße bis Wohnhaus)
  • keine Grasfrösche, keine Bergmolche, keine Feuersalamander
  • am Teich ist bisher noch gar nichts los

Beobachter: Bernhard Budig

 


Kontrolle am Fr. 15.03.2024

Waren heute am Amphibienzaun in der Erlenstraße unterwegs und haben ...
  • 1 Grasfrosch
  • 60 männliche Erdkröten
  • 10 weibliche Erdkröten 

gesehen.

 

Beobachterin: Christa Braun und Familie

 


Kontrolle am So. 17.03.2024

Ich war am späten Nachmittag von ca. 16 - 17 Uhr  und dann nach Einbruch der Dunkelheit von 19:15 - ca. 20:15 Uhr auf Kontrollgang am Amphibienzaun und am Forstwaldteich. Die wichtigste Erkenntnis für mich war, dass die Mehrzahl der Erdkröten mit Sicherheit bereits auf dem Rückweg in den Wald sind. Das kann man daran erkennen, dass sie auf der der Straße zugewandten Seite des Amphibienzaunes die Erlenstraße nach oben laufen. Ein Erdkrötenpärchen war aber sicher noch unterwegs in Richtung Teich.
Im Bereich des Zaunes konnte ich beobachten
  • ca. 25 männliche Erdkröten
  • 1 weibliche Erdkröte 

Auf dem Forstwald Feldweg waren nur sehr wenige Erdkröten-Männchen unterwegs

 

Im kleineren Teich konnte ich sehen:

  • Nachmittags nur Laichballen (Grasfrosch) und einige Laichschnüre (Erdkröten), aber keine Frösche/Kröten
  • Nach Einbruch der Dunkelheit:
    Mehrere brummend singende Grasfroschmännchen + einige einzelne Erdkrötenmännchen 

Im großen Teich konnte ich erkennen:

  • Ein gerade heißumkämpftes Erdkrötenweibchen vermutlich bei der Eiablage. In Ufernähe gibt es an manchen  Stellen Laichschnüre, die um Pflanzenteile gespannt sind

 

Beobachter: Bernhard Budig

 

 


Geplante Kontrollgänge entlang der Erlenstraße

Datum Beobachter(gruppe)
   

Zur besseren Koordinierung der Kontrollen entlang des Amphibienzauns gibt es diese Übersicht. Eine geplanter Beobachtungsgang kann per Mail an henrike.budig{at]nabu-mauer.de oder bernhard.budig{at]nabu-mauer.de gemeldet werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0